«

»

Schullandheim 4a + 4GS




Schullandheimaufenthalt der Klassen 4a und 4GS im Bildungszentrum Kloster Roggenburg

Unser dreitägiger Aufenthalt im Schullandheim stand unter dem Motto „vom Baum zum Möbel“. Unter Anleitung der Försters, Herr Peter Bohneberger, durften wir das sachgerechte Fällen eines erntereifen Baumes beobachten und anschließend, nach Einweisung in den Gebrauch der Werkzeuge, störende Äste entfernen und einen schmalen Stamm in Meterstücke schneiden und für den Abtransport zum Sägewerk vorbereiten. Ein breiterer Stamm musste durch eine „Rückegasse“, das ist ein Bereich durch den Stämme gezogen, also „gerückt“ werden dürfen, an den Wegrand transportiert werden.

Am folgenden Tag konnten wir im Sägewerk beobachten, wie aus Baumstämmen Bretter gesägt werden und wie und wo diese getrocknet werden. Dann war es endlich soweit: Wir bekamen große Holzplanken und einen Bauplan, mit dessen Hilfe wir die zwei Bauteile unserer zukünftigen Stühle zusägen durften. In der Mittagspause gab es ein üppiges Essen am Lagerfeuer und etwas Zeit zur Erholung, bevor die fertigen Bauteile zusammengesteckt wurden und wir die Stühle endlich ausprobieren konnten.

Im Abschlussgespräch am letzten Tag haben wir in einem Spiel gelernt, wie nachhaltige Forstwirtschaft funktioniert, so, dass der Wald nicht immer kleiner wird, sondern immer gleich viele Bäume da sind und wachsen können. Besonders haben wir uns darüber gefreut, dass jeder seinen Stuhl mit nach Hause nehmen durfte, so haben alle eine schöne und nützliche Erinnerung an die tollen Tage im Schullandheim.

Foto 1Foto 2